San Fran du süße Stadt

Natürlich hat San Francisco wesentlich mehr zu bieten als nur die Golden Gate Bridge. Während eines gemütlichen Stadtspazierganges kann man so viele tolle Orte sehen und Plätze entdecken. Natürlich gibt es die typischen Touristenpunkte, die man abarbeiten muss. Also haben wir uns diese auch als erstes vorgenommen.
Auf unserer kleinen Touristenliste standen folgene Punkte:
-den Pier mit den Seelöwen anschauen
-Cable Car fahren
-die Lombard Street hoch und runter gehen
-am Fishermans Warf spazieren
-die Golden Gate Bridge, aber die hatten wir ja schon abgehakt

Normalerweise würde auf dieser Liste noch ein Besuch in Alcatraz stehen, aber da wir nur begrenzt Zeit hatten, ließen wir diesen Punkt weg. (Bei meinem letzten Besuch in San Fran war ich auf der kleinen Gefängnisinsel, also hab ich nichts verpasst😁 )
Am Fishermans Warf entlangzuschlendern ist wunderbar. Überall sind kleine Cafés, Restaurants und Shops. Man wird überflutet von den vielen Einflüssen. Durch die verschiedenen Geräusche, Gerüche und der einfach fabelhaften Aussicht auf den Hafen und die entferten Felsen im Wasser ergibt sich einem ein buntes Bild der verschiedensten Eindrücke. Zusammen mit den Menschenmassen, die sich ungleichmäßig am Hafenbecken auf und ab bewegen scheint der Fishermans Warf zu pulsieren. Die gute Laune der Touristen und Einheimischen liegt in der Luft. Man kann es einfach nur genießen.
Nicht zu übersehen ist der Pier mit den vielen Seelöwen. Und die Seelöwen sind erst recht nicht zu überhören (oder zu überriechen – zum Glück nur, wenn man unmittelbar davor steht). Auf mehreren Holzplatten liegen die dutzende Tiere und genießen ihr Dasein. Zwischendurch robben sie übereinander hinweg, lassen sich für eine Erfrischung ins Wasser gleiten. Die meiste Zeit über liegen sie aber nur in der Sonne brutzeln vor sich hin. Vor vielen Jahren schon kamen die Tiere jährlich an diesen Platz. Jahr für Jahr mehr. Einige machten es sich vor San Francisco schließlich bequem und besetzten die Holzplanken dauerhaft. Die Aussicht, die die Tiere vom Wasser aus haben ist aber auch wirklich genial. Wenige hundert Meter ins landesinnere hinein erheben sich die Gebäude von San Francisco auf den Hügeln. In den Fensterscheiben spiegelt sich die Sonne und die Gebäude leuchten hell unter dem blauen Himmel.
Am Pier selbst gibt es natürlich auch viele Möglichkeiten eine Kleinigkeit zu essen. An vielen Ständen gibt es süße Versuchungen in Form von Minidonuts und Churros. Wiederstehen ist fast unmöglich.


Mir persönlich gefällt es ausgesprochen gut, durch San Fransisco’s Straßen zu laufen. Obwohl es manchmal doch recht anstrengend ist, die ganzen Hügel rauf und runter zu gehen. Die Häuser und die aussichten, die man zwischendurch sieht, sind den Fußmarsch aber auf jeden Fall wert. Auf dem Weg zur berühmten Lombardstreet, konnten wir also schon die uns geboteten Kulissen bewundern. Je höher wir kamen, desto besser wurde die Aussicht, die man zwischen den steil abfallenden Straßen hatte. Die hellen Häuser bildeten rechts und links kleine Begrenzungen. Dazwischen lief die Straße auf und ab. Weiter unten erstreckte sich dann das perfekte Bild des Hafens mit dem Kontrast zu den im Sonnenschein (wir hatten echt verdammt Glück mit der vielen Sonne) liegenden kleinen Häusern, die hell strahlten. Zwischen diesen wuselten Menschen und Autos umher und machten das Bild so lebhaft. Besonders schön hierzu waren die Bäume, die die Straßenseiten zierten.
Die Lombard Street ist ein kleines Kunstwerk. Die Straße schlängelt sich eng den Hügel hinunter, gespickt von Hauseinfahrten. Dazwischen liegen Blumenbeete und sorgen für strahlende Farbakzente. Natürlich tummeln sich hier an jedem Tag hunderte Touristen, die diese Straße sehen und fotografieren wollen. Von unten, von oben, beim rauf- und runtergehen und beim fahren. Alles ist dabei. Natürlich sind wir dann auch klassisch die Treppe neben der Straße hoch und runter gegangen und haben die Lombardstreet von jeder möglichen Position in Bildern festgehalten. So gehört sich das eben.


Als nächstes stand einer meiner liebsten Punkte auf der Liste: eine Fahrt mit der wundervollen Cable Car. Neben der Golden Gate Bridge ist dies natürlich ein Must Do in San Francisco. Eine Fahrt durch die Innenstadt mit den alten Bahnen macht nicht nur Spaß, sondern bietet auch tolle Aussichten auf die abfallenden Straßen. Um die Fahrt perfekt genießen zu können, sollte man klassisch am Rand der Gondel stehen und sich den Wind um die Nase wehen lassen. Gut festhalten muss man sich dabei allemal, denn die Fahrt ist zwischendurch rasant und die Fahrer bremsen teilweise abrubt. Es ist aber ein tolles Gefühl, an der frischen Luft durch die Gegend zu fahren, direkt an parkenden und fahrenden Autos vorbei. Die Leute auf dem Bürgersteig, egal ob Touristen oder Einwohner, drehen sich immer wieder nach den altmodischen Bahnen um. Schließlich sehen die Gondeln mit ihren Holzverkleidungen einfach nur toll aus. Und so eine einzigartige Zugseilbahn ist schließlich etwas Besonderes. Da lohnt sich das Ticket für ein paar Dollar auf jeden Fall!


Wenn man im Zentrum der Stadt ist und durch die vielen Geschäfte geschlendert ist, wo man viel zu viel Geld ausgegeben hat, sollte man sich unbedingt an der Straße in ein Café setzen, um sich auszuruhen. Zum einen gibt es hier viele Leckereien wie Kuchen, Waffeln und Macarones. Aber es macht auch Spaß neben den Autos und Cable Cars zu sitzen und dabei Leute zu beobachten. Innerhalb von ein paar Minuten sieht man so viele Menschen mit den verschiedensten Herkünften und interessanten Kleidungsstilen (darunter manche fragwürdige). Eine Kaffepause an der immer in Bewegung bleibenden Straße kann ich jedem nur empfehlen. Es wird bestimmt nicht langweilig werden. ☺️

2 Kommentare zu „San Fran du süße Stadt

  1. San Francisco muss toll sein. Von Bekannten habe gehört, dass die Stadt relativ dreckig sein soll. Wie waren da deine Eindrücke?
    xoxo & liebste Grüße 💙
    Sina von https://CasaSelvanegra.com

    Gefällt mir

  2. Die Stadt ist wunderschön! An einigen Stellen ist es schon recht schmutzig, aber das nimmt man gerne in kauf. 🙂

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das:
search previous next tag category expand menu location phone mail time cart zoom edit close